NES: Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz - 2019

Thema:
Jeder pflegebedürftige Mensch mit Demenz soll laut neuem Expertenstandard des Deutschen Netzwerks für Qualitätsentwicklung in der Pflege Angebote zur Beziehungsgestaltung, die das Gefühl vermitteln, gehört, verstanden und angenommen zu werden sowie mit anderen Personen verbunden zu sein, erhalten.
Hierbei sei eine personzentrierte Haltung der Pflegefachkraft Voraussetzung.
Beziehungen zählen zu den wesentlichen Faktoren, die aus Sicht von Menschen mit Demenz Lebensqualität konstituieren und beeinflussen. Durch person-zentrierte Interaktions- und Kommunikationsangebote kann die Beziehung zwischen Menschen mit Demenz und Pflegenden sowie anderen Menschen in ihrem sozialen Umfeld erhalten und gefördert werden. (vgl. Deutsches Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (Hrsg.) 2018: Expertenstandard „Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz"Schriftenreihe des Deutschen Netzwerks für Qualitätsentwicklung in der Pflege. Osnabrück)

Inhalte:
> Relevanz des Themas
> Ziel/Zielgruppe
> Erläuterung des Inhalts anhand der Struktur-, Prozess- und Ergebniskriterien
> Implementierungsbeispiel

Referierende:
Anna Heinsch
B.Sc. Pflegewissenschaft, pflegerische Abteilungsleitung ZfP Südwürttemberg, Abteilung für Allgemeine Psychiatrie und Psychotherapie, Wangen

Patrick Lemli
B.A. Pflege, Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegeexperte Arbeit und Wohnen, Gerontopsychiatrie ZfP Südwürttemberg

Termin:
21.11.2019 14.30-17.45 Uhr


Termine Ort Gebühr Status Seminar
buchen
Do, 21.11.2019 14:30-17:45 Uhr Gesundheitsakademie Bodensee-Oberschwaben GmbH 65,00 EUR
Info & Beratung: 0751 / 87 33 12