Stationsleitung, Organisation und Recht

Titel
ab wann:
Status:
Weiterbildung zur pflegerischen Leitung einer Station oder Einheit/ Verantwortliche Pflegefachkraft - 2019
Beginn: 01.01.1970
Details:
vergangen

Voraussetzungen:
Abgeschlossene Ausbildung zur/zum Gesundheits- und KrankenpflegerIn oder
Gesundheits- und KinderkrankenpflegerIn oder AltenpflegerIn oder HeilerziehungspflegerIn,
mindestens 2 Jahre Berufserfahrung nach Abschluss der Ausbildung

Ziel: Die Weiterbildung soll Gesundheits- und Krankenpfleger/innen, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/innen, Altenpfleger/ innen und Heilerziehungspfleger/innen mit ihren komplexen Leitungsaufgaben vertraut machen und ihnen die zur Erfüllung
dieser Aufgaben erforderlichen Kenntnisse, Fertigkeiten, Verhaltensweisen und Einstellungen vermitteln


Es sind derzeit keine Termine verfügbar.
Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf, damit wir einen Termin mit Ihnen vereinbaren können.

Detailbeschreibung
Gute Stationsorganisation
Beginn: 11.04.2019
Details:
11.04.2019

Zielgruppe:
Leitungen von Stationen, Funktionsbereichen, Abteilungen im Gesundheitswesen... und solche, die es werden wollen

Thema:
Das Seminar wurde auf der Basis des Leitfadens Gute Stationsorgansiation der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAUA) konzipiert. Ziel ist es, Verbesserungsmöglichkeiten in der Arbeitsorganisation der eigenen Station/Abteilung aufzudecken, um eigenständig Handlungsalternativen zu entwickeln.
Die Fortbildung kann als Unterstützungsmaßnahme für Stations-/Bereichsleitungen eingesetzt oder als Kick-off für einen systematischen Verbesserungsprozess Ihrer Einrichtung genutzt werden.
Vier ausgewählte Bereiche


Detailbeschreibung
Flexible, bedarfsgerechte und rechtskonforme Dienstpläne
Beginn: 01.01.1970
Details:
vergangen

Zielgruppe:
Leitungen von Stationen, Funktionsbereichen, Abteilungen im Gesundheitswesen

Inhalte:
Herausforderungen an Dienstplangestaltung u. bedarfsgerechte Personaleinsatzplanung:
> Die Dienstplangestaltung im Spannungsfeld zwischen Wirtschaftlichkeit (bedarfsgerecht & effizient), Qualität (Serviceversprechen) und Mitarbeiter- sowie Patienten-
zufriedenheit
> Erhöhung der leistungsbezogenen Transparenz von Personalplanung und -steuerung
> Kriterien und Einflussgrößen für bedarfsgerechte und effiziente Personal-
einsatzplanung
> Berechnung des Netto- und Bruttopersonalbedarfs und der Verfügbarkeitsquote

Rechtliche Rahmenbedingungen:
> Arbeitsrechtliche Grundlagen (Rechtsgebiete, Rechte-Hierarchie etc.)
> Das Direktionsrecht des Arbeitgebers und seine Grenzen
> Werktägliche und wöchentliche Höchstarbeitszeit
> Ruhezeiten und Ruhepausen
> Maximal zulässige Dienstfolgen am Stück
> Wasch- und Umkleidezeiten
> Fragen der Vergütung, Abgeltung und Lage des Urlaubs
> Anordnung von Mehr- und Überarbeit
>Rechtliche Abgrenzung untersch. Arbeitszeitformen, (Bereitschaftsdienst, Rufbereitschaftsdienst, Stand-By-Dienst), Sonn-, Feiertags- und Nachtarbeit
> Rücksichtnahme des Arbeitgebers auf Nachtdienstuntauglichkeit
> Verstöße im Sinne des Arbeitszeitgesetzes

Neue Möglichkeiten der Dienstplangestaltung:
> Individual-Rollenpläne mit Vertretungswochen/Reservewochen
> Freie-Tage-Pläne
> Flexi-Dienste
> Urlaubs- und Verfügbarkeitsplanung

Flexibilisierungsoptionen und Arbeitszeitoptimierung:
> Steuerung von Abwesenheit
> Optimierung von Übergabezeiten
> Abbau von Plusstunden
> Lösungen für krankheitsbedingte Ausfälle


Es sind derzeit keine Termine verfügbar.
Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf, damit wir einen Termin mit Ihnen vereinbaren können.

Detailbeschreibung
Kommunikation und Organisation verbessern
Beginn: 01.01.1970
Details:
vergangen

Zielgruppe: Mitarbeitende in Assistenz, im Sekretariat und in der Ambulanzadministration, sowie im MVZ

Sie wollen Kompetenzen von der Organisation bis zur Kommunikation weiter ausbauen, um für die beruflichen Herausforderungen derZukunft gerüstet zu sein?


Es sind derzeit keine Termine verfügbar.
Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf, damit wir einen Termin mit Ihnen vereinbaren können.

Detailbeschreibung
Haftung im Gesundheitswesen - 2019
Beginn: 01.01.1970
Details:
vergangen

Zielgruppe:
Pflegefachkräfte aller Einrichtungen aus dem stationären und ambulanten Bereich

Thema:
Dieses Seminar behandelt die unterschiedlichsten Aspekte rund um die Haftung im Gesundheitswesen.


Es sind derzeit keine Termine verfügbar.
Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf, damit wir einen Termin mit Ihnen vereinbaren können.

Detailbeschreibung
PKMS - Workshop 2019
Beginn: 13.05.2019
Details:
13.05.2019

Zielgruppe: Pflegefachkräfte im Krankenhaus, die erstmals mit der PKMS-Dokumentation arbeiten oder ihre Kenntnisse auffrischen möchten

Das Seminar gibt einen Überblick über die Grundlagen und Struktur des PKMS und erklärt die Anforderungen an die
Dokumentation. An Fallbeispielen soll diese dann geübt werden.


Detailbeschreibung
Pflegedokumentation
Beginn: 27.05.2019
Details:
27.05.2019

Zielgruppe:
Pflegefachkräfte aller Gesundheitseinrichtungen

Thema:
Die weiter zunehmenden komplexen pflegerischen Leistungsangebote stellen hohe Anforderungen an alle Praktizierenden, ihre Dokumentation den gesetzlichen und institutionellen Vorgaben entsprechend umfassend zu gestalten.


Detailbeschreibung
Prävention von Gewalt und Aggression im Gesundheits- und Sozialwesen
Beginn: 23.05.2019
Details:
23.05.2019

Zielgruppe:
Stationsleitungen und alle interessierten Pflegefachkräfte

Thema:
In schwierigen Situationen sicher handeln, das wünscht sich jeder. Vielfältige Begegnungen mit Patientinnen und Patienten spielen sich in Situationen ab, die durch hohe emotionale Anspannung gekennzeichnet sind und ein deeskalierendes Verhalten seitens der professionell Tätigen erfordern.


Detailbeschreibung
Patientenverfügung
Beginn: 15.05.2019
Details:
15.05.2019

Zielgruppe: Ärztinnen, Ärzte und Pflegefachkräfte aller Bereiche

Arztinnen, Ärzte und Pflegefachkräfte werden im Umgang mit Patientinnen und Patienten und deren Angehörigen immer wieder mit Fragen und Grenzen der Patientenverfügung konfrontiert.
In diesem Seminar findet ein Update über die aktuellen rechtlichen Rahmenbedingungen statt.


Detailbeschreibung