Praxisanleitung und Pädagogik

Titel
ab wann:
Status:
Generation Y und Z - Wie wir uns besser verstehen und Lösungen für Herausforderungen mit Auszubildenden
Beginn: 11.10.2019
Details:
11.10.2019

Generation Y und Z - Wie wir uns besser verstehen
Zielgruppe:
Alle Führungskräfte und/oder pädagogisch Tätigen im Gesundheitswesen z. B. Pflegepädagoginnen und -pädagogen, Lehrer-innen und Lehrer für Pflegeberufe, Praxisanleitende, Stationsleitungen, alle Interessierten

Thema:
Die „Ypsilon-Generation“, die Generation der zwischen 1985 und 2000 Geborenen, sowie die nachfolgende Generation Z, der danach Geborenen, befinden sich gerade in der Ausbildung oder agieren als Berufsanfänger und -anfängerinnen in der Pflege.
Was hat die jungen Menschen geprägt, was zeichnet sie aus, was macht sie so besonders?


Generation Y und Z - Lösungen für Herausforderungen mit Auszubildenden in Schule und Praxis

Zielgruppe:
Alle Führungskräfte und/oder pädagogisch Tätigen im Gesundheitswesen z. B. Pflegepädagoginnen und -pädagogen, Lehrer-innen und Lehrer für Pflegeberufe, Praxisanleitende, Stationsleitungen, alle Interessierten

Thema:
Die heutigen Auszubildenden im Gesundheitswesen, die den Generationen Y und Z zugeordnet werden, zeigen zumeist andere Verhaltensweisen als die Auszubildenden in den Jahrgängen davor. Dies bezieht sich u.a. auf die Lernmotivation und das Engagement am Arbeitsplatz, auf den Umgang mit dem Kollegium und Vorgesetzten sowie auf die Nutzung von mobilen Geräten in der Schule und im Praxiseinsatz.


Detailbeschreibung
Die Bedeutung der Professionalisierung in der Pflege für Pflegepädagogen und Pflegepädagoginnen - 2019
Beginn: 10.12.2019
Details:
10.12.2019

Zielgruppe:
Pflegepädagoginnen und Pflegepädagogen, Lehrer und Lehrerinnen für Pflegeberufe, aber auch alle, die mit pädagogischen Aufgaben in der Pflege betraut sind, Leitungen von Stationen, Sozialstationen oder Pflegeeinrichtungen, Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter

Thema:
Angesichts der aktuellen Entwicklungen in der Pflege, Pflegewissenschaft und Pflegeausbildung bekommt das Thema „Professionalisierung“ eine neue Bedeutung.
Demographischer Wandel und die Herausforderungen für eine professionelle Pflege, die Weiterentwicklungen in der Pflegewissenschaft und Pflegedidaktik, sowie die Frage nach professionellem Handeln in dem zunehmend von ökonomischen Zwängen beherrschten Pflegebereich und auch entscheidend das neue Pflegeberufegesetz von 2017 und die Pflegeausbildungs- und Prüfungsverordnung von 2018 sind als Schlagworte zu nennen.


Detailbeschreibung
Anspruch und Wirklichkeit im pfleg. Alltag - dem Coolout begegnen
Beginn: 01.01.1970
Details:
vergangen

Zielgruppe:
Pflegepädagogen, Stationsleitungen, Praxisanleitende, Pflegefachkräfte

Thema:
Die Anforderungen, die an Auszubildende in der Pflege und an Pflegende gestellt werden, sind durch den Widerspruch zwischen Patientenorientierung und ökonomischen Zwängen im Arbeitsalltag gekennzeichnet: Pflegende sollen und wollen ihre berufliche Tätigkeit an dem Anspruch einer individuellen, bedürfnisorientierten Pflege ausrichten. Gleichzeitig erleben sie, dass dieser Anspruch aufgrund der Rahmenbedingungen im Arbeitsalltag nicht zu verwirklichen ist. Dies führt zu typischen Konfliktsituationen in der täglichen Arbeit.


Es sind derzeit keine Termine verfügbar.
Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf, damit wir einen Termin mit Ihnen vereinbaren können.

Detailbeschreibung