Fachkraft Medizinprodukteaufbereitung FMA-DGSV®

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten bestehen für FMA nach der Ausbildung?

 

Nach Abschluss der Ausbildung können Sie in Krankenhäusern und Kliniken, z.B. in der Zentralsterilisation (AEMP), bzw. Aufbereitungseinheit für Medizinprodukte, ggf. im Operationsbereich arbeiten.

Weiterbildungsmöglichkeiten zur Leitung oder Praxisanleitung stehen Ihnen offen. Über weitere Karrieremöglichkeiten geben wir Ihnen an der Gesundheitsakademie gerne Auskunft.

Die Ausbildung - Was erwartet Sie?

Fachkräfte für Medizinprodukteaufbereitung reinigen, desinfizieren, pflegen, kontrollieren, verpacken und sterilisieren Medizinprodukte und Geräte, die in Krankenhäusern und ärztlichen Praxen zum Einsatz kommen. In speziell ausgestatteten Räumen nehmen sie nach normativen Vorgaben Reinigungs- und Desinfektionsgeräte in Betrieb, kontrollieren die Zusammensetzung der Chemikalien und legen Medizinprodukte zur Aufbereitung zurecht. Die behandelten Medizinprodukte kontrollieren sie, verpacken sie und geben sie zur Wiederverwendung frei. Sterile Einmalgeräte entsorgen sie nach der Verwendung. Den Desinfektions- und Sterilisationsvorgang dokumentieren sie am PC. Die Fachkräfte überprüfen zudem die Lagerung, Verpackung und Einhaltung der Lagerfristen von Einmalgeräten sowie anderen Instrumenten bzw. Medizinprodukten und wirken bei der Qualitätssicherung mit.

Darüber hinaus leiten sie Mitarbeitende an und erledigen organisatorische und betriebswirtschaftliche Aufgaben.

> Fachkräfte für Medizinprodukteaufbereitung finden Beschäftigung

> in Krankenhäusern, Kliniken, z.B. in der Zentralsterilisation, bzw.  Aufbereitungseinheit für Medizinprodukte, ggf. Operationsbereich

> in ambulanten Operationszentren, in größeren Gemeinschaftspraxen, bei   Dienstleistungsunternehmen für die Aufbereitung von Medizinprodukten

In der Gesundheitsakademie bieten wir Ihnen:

> fachkompetentes, erfahrenes Lehrpersonal

> individuelle Begleitung und Förderung der Auszubildenden durch Bezugslehrer      und Kursleitung  

> enge Anbindung der Schule an die klinische Ausbildung in der Klinik und regelmäßige Praxisbesuche durch die Bezugslehrer

> praxisnahe Ausbildung durch kreative Unterrichtsgestaltung mit hohem Eigenanteil der Schüler

> große Schulräume mit gehobener Ausstattung (Internet-Arbeitsraum für Schüler, vielseitige Medientechnik...) Übungsräume, Lerninseln mit viel Raum zur Diskussion und zum Ausprobieren Studienfahrten, Projekttage und Klassenaktionen für kreative Gestaltungsmöglichkeiten

Die Voraussetzungen

> der Bewerber/die Bewerberin ist in gesundheitlicher Hinsicht zur Ausübung des Berufes geeignet

> der mittlere Schulabschluss oder eine andere gleichwertige, abgeschlossene Schulbildung oder der Hauptschulabschluss oder eine gleichwertige Schulbildung, zusammen mit einer erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung

> Kenntnis der deutschen Sprache in Wort und Schrift, B2

Die Schule - Wie verläuft die Ausbildung?

Die Ausbildung gemäß der DGSV-Empfehlung zur Ausbildung und Prüfung von Fachkräften für Medizinprodukteaufbereitung (FMA) beginnt zum 01. April und dauert 3 Jahre.

Nach einer Einführung in das zukünftige praktische Ausbildungsfeld werden Sie mehrere Wochen in der Gesundheitsakademie auf Ihre ersten Ausbildungseinsätze theoretisch und in praktischen Übungen vorbereitet. Danach lernen Sie mehrere Wochen ausschließlich in der Klinik. Sie werden dort von Praxisanleitern betreut. Ein speziell auf Sie zugeschnittener Ausbildungsplan führt Sie durch verschiedene Fachbereiche. Die Inhalte der Ausbildung werden durchweg an zwei Lernorten vermittelt, um grundsätzlich eine enge Verknüpfung zwischen dem Lernort „Theorie“ mit dem Lernort „Praxis“ zu gewährleisten. Der Ansatz und die Verteilung der Unterrichtsstunden sowie praktischen Ausbildungsanteile basiert auf der DGSV-Empfehlung zur Ausbildung und Prüfung von Fachkräften für Medizinprodukteaufbereitung.

 

Fakten auf einen Blick:

>> Ausbildungsvergütung: 
>> Ausbildungsbeginn: 01.04. 
>> Ausbildung an der Gesundheitsakademie
>> Praktische Ausbildung in einer Kooperationsklinik

Die Bewerbung

Bei Interesse sollten Sie sich frühestens 12 Monate vor Ausbildungsbeginn an der Klinik bewerben, an der Sie Ihre Ausbildung durchführen möchten. Der Ausbildungsvertrag wird mit der Klinik geschlossen – die Gesundheitsakademie führt die schulische Ausbildung durch.

An der Ausbildung beteiligte Kliniken auf Anfrage.

Ihre Ansprechpartner an der Gesundheitsakademie Bodensee-Oberschwaben ist:

Cornelia Bille

Telefon (Sekretariat): 0751/ 87-3312

Cornelia.Bille@ga-gesundheitsakademie.de