Fortbildung für Medizinische Fachangestellte und Arzthelfer/innen "Onkologie"

Zielgruppe: Medizinische Fachangestellte und Arzthelfer/innen in onkologischen Schwerpunktpraxen und teilonkologischen Praxen.

Laut  „Vereinbarung über die qualifizierte ambulante Versorgung krebskranker Patienten“ (mit letzter Änderung vom 01.01.2015)  können in begründeten Fällen Medizinische Fachangestellte als Assistenz bei der Betreuung onkologischer Patienten hinzugezogen werden, wenn sie über eine entsprechende onkologische Qualifikation verfügen.
In 120 Stunden werden die Teilnehmer/innen praxisnah befähigt, den Arzt bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbe-
reitung onkologischer und palliativmedizinischer Maßnahmen, insbesondere der intravasalen zytostatischen Immun-/Chemotherapie, zu unterstützen.
Auch die Themenfelder Patientenbeobachtung und Beratung bilden einen Schwerpunkt der Fortbildung.
Die Qualifizierungsmaßnahme erfolgt auf der Grundlage des Fortbildungscurriculums für Medizinische Fachangestellte und Arzthelfer/innen „Onkologie“ der Bundesärztekammer vom 26.03.2010 und kann als Wahlbereich mit 120 Stunden auf die Fortbildung zur Fachwirtin für ambulante medizinische Versorgung angerechnet werden.


Wundexpertin/Wundexperte ICW Kurs 15

zertifiziert nach - Initiative chronischer Wunden e. V. -

Zielgruppe:
Pflegefachkräfte (Gesundheits- oder Krankenpfleger, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger, Altenpfleger), Apotheker, Arzt, OTA, Diabetesberater, Medizinische Fachangestellte, Heilpraktiker, Podologen oder PTA , Heilerziehungspfleger

Die Absolvierung des Basisseminars der Initiative Chronische Wunden e.V. (ICW) befähigt zur fachgerechten Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden sowie zur Umsetzung präventiver und lokaltherapeutischer Maßnahmen.

Wundexpertin/Wundexperte ICW Kurs 16

zertifiziert nach - Initiative chronischer Wunden e. V. -

Zielgruppe:
Pflegefachkräfte (Gesundheits- oder Krankenpfleger, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger, Altenpfleger), Apotheker, Arzt, OTA, Diabetesberater, Medizinische Fachangestellte, Heilpraktiker, Podologen oder PTA , Heilerziehungspfleger

Die Absolvierung des Basisseminars der Initiative Chronische Wunden e.V. (ICW) befähigt zur fachgerechten Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden sowie zur Umsetzung präventiver und lokaltherapeutischer Maßnahmen.

Sachkunde in der ärztlichen Praxis

Zielgruppe:

Mitarbeiter/innen mit staatlich anerkanntem medizinischen Fachberuf, die mit der Aufbereitung von Medizinprodukten beauftragt sind, z.B. Medizinische Fachangestellte und MTA

 

Inhalte:

Erwerb der Sachkenntnis §4 (4) der MPBetreibV für die Instandhaltung von Medizinprodukten:

> Relevante Gesetze und Verordnungen

> Instrumentenkunde, Verpackung, Sterilisation

> Grundlagen der Mikrobiologie

> Qualitätsmanagement

> Aufbereitung von Medizinprodukten

> Grundlagen der Reinigung und Desinfektion

> Grundlagen der Hygiene, Hygieneplan und Desinfektionsplan, Hygienevisite und Hygieneaudit

> Arbeitssicherheit / Arbeitsschutz

 

Referenten:

Matthias Klar, Hygienefachkraft, und andere Referenten der Firma subig, Schulung und Beratung im Gesundheitswesen, Trittau

 

Basisschulung bei akuten Gesundheitsstörungen

Zielgruppe:
Sekretärinnen und medizinische Fachangestellte

Das Seminar vermittelt Ihnen, schnell und folgerichtig Erste-Hilfe-Maßnahmen zu ergreifen.

Basisschulung bei akuten Gesundheitsstörungen

Zielgruppe:
Sekretärinnen und medizinische Fachangestellte

Das Seminar vermittelt Ihnen, schnell und folgerichtig Erste-Hilfe-Maßnahmen zu ergreifen.

Modernes Stillmanagement

Erste Tage nach der Geburt-die Rolle des medizinischen pflegerischen Personals

Zielgruppe:

Alle MitarbeiterInnen, die mit Eltern, Mutter und Baby arbeiten, Gesundheits- und KinderkrankenpflegerInnen, Gesundheits- und
KrankenpflegerInnen, Hebammen, ÄrztInnen


In diesem Seminar wird den TeilnehmerInnen die Bedeutung ihrer Rolle in den ersten Tagen nach der Geburt bewusst gemacht.
Es werden die Grundlagen der Milchbildung und der Wirkung der Muttermilch auf das Neugeborene, die Vorteile von Haut-zu
Haut-Kontakt und die Bedeutung einer achtsamen Beratung vermittelt.