OTA-Absolventen sind fit für den OP

vom 28.07.2016

OTAs assistieren dem operierenden Arzt im OP und tragen eine hohe Verantwortung. „Sie üben eine wichtige Tätigkeit aus. Sie arbeiten sowohl am Patienten und sorgen arüber hinaus für Sicherheit im OP. Dass Sie beides sehr gut können, haben Sie in den letzten drei Jahren bewiesen“, bestätigt Roland Steeb.

Die Gesundheitsakademie Bodensee-Oberschwaben bildet OTAs von insgesamt neun Kooperationspartnern aus. Krankenhäuser zwischen Bodensee und Sigmaringen beteiligen sich seit Jahren an diesem erfolgreichen Ausbildungssystem. Der theoretische Teil wird an der Gesundheitsakademie gelehrt, die Praxis an dem jeweiligen Krankenhaus im OP vermittelt. Christine Brock-Gerhardt lobt die eingespielte Zusammenarbeit. Das Engagement der Lehrer, der Referenten und der Praxisanleiter sei hervorragend. Diese Teamarbeit spiegelt sich auch in den guten Noten der Absolventen wider.

Das beste Ergebnis im Examen erzielten Michaela Heim (Klinikum Kempten - Oberallgäu gGmbH), Gabriele Störk (Oberschwabenklinik GmbH, Krankenhaus Wangen), Julia Östreicher (Medizin Campus Bodensee; Klinikum Friedrichshafen GmbH).

Die drei Kurssprecherinnen Sabrina Corbet, Corinna Herrmann und Carmen Sauter gaben das Lob an ihre Ausbilder zurück. „Wir können mit Stolz in unser Berufsleben starten“, sagten sie selbstbewusst.

Hier geht´s zur Bildergalerie:

OTA_Examen.pdf

Bilder_OTA-Zeugnisuebergabe_2016.pdf